Babymassage

Beim letzten Besuch meiner Hebamme habe ich mir einige Babymassagegriffe zeigen lassen. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass Jan und Marie ganz nach ihrer Mama kommen und das Massiert werden lieben ;-)

Also Hände anwärmen, Massageöl drauf und ran an’s Werk beziehungsweise ans Baby.

Auf der Homepage von WELEDA heißt es:

„Berührung, Wärme, Zärtlichkeit – der direkte Hautkontakt ist für die Entwicklung eines Babys wichtig. Die Babymassage ist eine besonders intensive Form der Zuwendung. Kinder, die massiert werden, schlafen oft besser und weinen weniger. Die sanften Griffe stimulieren Atmung und Herzfunktion und lindern Bauchschmerzen. Regelmäßige Massagen fördern die Koordination und das Gefühl für den eigenen kleinen Körper – und sie machen Mama und Papa genauso viel Vergnügen.“

Das klingt doch vielversprechend – für mehr Schlaf opfere ich gerne etwas Zeit. Und tatsächlich: Jan, mein erstes Versuchskaninchen, scheint die Massagegriffe zu genießen – er schließt sogar manchmal tief entspannt die Augen. Marie wirkt bei ihrer Massage nicht ganz so genießerisch, aber immerhin wehrt sie sich nicht gegen meine Berührungen und auch ein Weinen bleibt aus. Vor allem das Verwöhnen der Fußsohlen scheint beiden sehr zu gefallen.

Anleitungen und sogar ein Video findet ihr auf http://www.weleda.de/Themenwelt/JungeFamilie/Babymassage.

Babymassage was last modified: Juli 7th, 2017 by ALVI – Alfred Viehhofer GmbH & Co. KG