Entspannung? Von wegen!

„Bekomme ein Kind“, haben sie gesagt. „Elternzeit ist entspannt“, haben sie gesagt. Pustekuchen. Wir rennen von A nach B – und wo die Zeit bleibt, braucht ihr mich nicht zu fragen. Letzte Woche war sehr verplant und ereignisreich. Wir hatten Besuch von meinen Paten aus Freiburg. Endlich konnten die beiden Mika kennen lernen, der mittlerweile ja schon 3 Monate alt ist. 3 Monate ist in unserem Babyalbum nun ein großer Meilenstein. Der Kleine brabbelt jetzt, was das Zeug hält – und hat herausgefunden, dass man zwischen lachen und weinen auch noch etwas tun kann: motzen. Das hört sich an wie ein Mix aus betrunkenem Opernsänger und zickiger Pubertierender. Unglaublich süß … und ich wünschte, ich könnte hier eine Audiodatei hochladen. Außerdem schläft er jetzt die ersten Stunden der Nacht in seinem Bett und unser Babyphone kommt endlich zum Einsatz. Es musste ja unbedingt eins sein mit Kamerafunktion. Neues allabendliches Hobby: Baby durch Kamera auf verpixeltem Bildschirm betrachten. Auch hat Mika seit neuestem Hände. Jedenfalls behauptet er, sie entdeckt zu haben. Außerdem möchte er nach allem greifen, aber so ganz klappt das noch nicht, da kommt dann immer wieder der Betrunkene durch … All das durfte Mika dann beim Kinderarzt während der U4 unter Beweis stellen, wo er von lautem Lachen VOR der Untersuchung zu lautem Schreien NACH seinen ersten 2 Impfungen wechselte. Mir taten sie allerdings mehr weh als ihm. Auch die Tage nach dem Arztbesuch waren verständlicherweise nicht sehr angenehm für Mama und Papa. Außerdem haben wir in 4 Wochen einen erneuten Termin, damit mein alter Kinderarzt, der auch Kardiologe ist, abchecken kann, ob das leise Geräusch, das die Ärztin gehört hat, etwas zu bedeuten hat. EisentablettenEin bisschen Ärger habe ich auch bekommen. Da ich während und auch nach der Schwangerschaft meine Vitamine nicht genommen habe, hat der kleine blasse Mika jetzt einen Eisenmangel und ich schlucke fleißig Eisentabletten. Ist aber nicht so tragisch … Ich dachte, bei Vampiren ist eine blasse Hautfarbe ganz normal ;) Erkennen könnt ihr einen Eisenmangel übrigens auch an blassen, nicht ganz so roten Lippen. KekseJetzt rückt auch die Weihnachts- und Winterzeit näher und ich habe nach Mikas Wachstumsschub alle kleinen Klamotten aus- und die passenden in Größe 68 einsortiert. (Wie soll es auch anders kommen, wenn der junge Mann mir alle 2 Stunden halb verhungert an den Brüsten hängt?!) Unter anderem haben wir auch schon Lebkuchen gebacken und passend zur Jahreszeit Kohlrouladen gekocht. Die haben sich blähungstechnisch übrigens überhaupt nicht auf den Vampir ausgewirkt. Nur auf Mama und noch mehr auf Papa. Dann haben wir noch Lichterketten und Christbaumkugeln für mich und eine neue Couch für meine Freundin im Möbelhaus eingekauft. Schließlich wissen wir ja gar nicht, wohin mit all der Elternzeit. ;) Lotte kommt bei dem Wetter selbstverständlich auch nicht zu kurz. Sie rennt bei unseren ausgedehnten Spaziergängen wie eine Bekloppte durch die dreckigsten Büsche, schwimmt in Pfützen, springt in ausgelassene Weiher … und sobald wir zuhause sind auch in die Dusche. Wie ihr seht, ist bei uns wie immer viel los. Und nach diversen Besuchen des Nikolaushauses mit Glühwein und Kinderpunsch ist bei mir das Weihnachtsfieber jetzt auch ausgebrochen. Auch wenn wir den heißen Tee dort die letzten Tage im T-Shirt schlürfen konnten. Jetzt wird geschmückt! Bis nächste Woche Liebe Grüße Die beschäftigte Mama und der große Vampir

Entspannung? Von wegen! was last modified: Juli 7th, 2017 by ALVI – Alfred Viehhofer GmbH & Co. KG