„Herzlichen Glückwunsch! Sie sind schwanger!“

Zwillinge„Ich sehe eine Fruchthöhle … und der Bluttest ist positiv … hmmm … moment mal – nein, ich sehe ZWEI Fruchthöhlen! Sie erwarten Zwillinge!“ Mein Arzt schaut mich fast mitleidig an und schmunzelt. Im ersten Moment liege ich da auf dem Behandlungsstuhl und starre auf den Bildschirm des Ultraschall-Gerätes. Ich kann diesen Moment des Glücks, Schocks gar nicht richtig beschreiben. Freue ich mich? Bin ich erschrocken? Tausend Gedanken gehen mir durch den Kopf. Wir wollten doch „nur“ ein drittes Kind … Wie wird mein Mann reagieren? Ist unser Haus zu klein für sechs Personen? Zwischen Freude und Panik steige ich nach der Untersuchung ins Auto und greife nach meinem Handy. Mir kullern die Tränen herunter, als ich leicht zitternd meinen Mann anrufe. „Hallo Schatz! Ja, ich bin schwanger! Aber halt dich fest, wir verdoppeln unsere Kinderzahl!“ Am anderen Ende höre ich freudiges Gelächter. Mein Mann scheint die Nachricht im ersten Moment wesentlich besser aufzunehmen als ich … Ich brauche ein paar Tage, um mich an den Gedanken zu gewöhnen, eine womöglich anstrengende Schwangerschaft vor mir zu haben und bald Vierfachmama zu sein. Bisher jedoch verläuft meine Zwillings-Schwangerschaft im Großen und Ganzen – außer den typischen Wehwehchen – sehr gut und ohne größere Komplikationen. Nur in den ersten 16 Wochen hatte ich mit Dauerübelkeit, Müdigkeit und Kreislaufproblemen zu kämpfen. Leider konnte ich auch keinen Fondant mehr riechen, so dass ich meinem Hobby des Tortendesigns nicht mehr nachgehen konnte. Inzwischen bin ich im letzten Drittel der Schwangerschaft angelangt und es wird recht beschwerlich. Meine Kinder amüsieren sich zunehmend über mich, wenn mir mal wieder etwas runtergefallen ist und ich mit komischen Verrenkungen versuche, es wieder aufzuheben, ohne mein Gleichgewicht zu verlieren und vorne überzukippen. Mittlerweile wissen wir, dass auch ich Verstärkung in unserem Männerhaushalt bekomme! Wir erwarten ein Pärchen! Den Bauchzwergen geht es bestens! Beide sind optimal versorgt und wachsen vorbildlich ohne Auffälligkeiten. Nachts werde ich häufig wach von den Tritten und Boxern. Auch über Tag sind beide schon recht quirlig und toben in meinem Bauch, sobald ich etwas zur Ruhe komme. Ruhe einhalten … gar nicht so leicht, wenn man schon zwei quirlige Kinder hat, viele Termine wahrnehmen muss und auch noch im eigenen Unternehmen tätig ist. So war es auch nicht verwunderlich, dass mein Körper mich ausgebremst hat und ich in den letzten Wochen immer mal wieder unschöne Übungswehen verspürt habe. Glücklicherweise bekomme ich seit wenigen Tagen Unterstützung im Haushalt durch eine Haushaltshilfe, die von meiner Krankenkasse gestellt wird. Sie hilft mir für drei Stunden am Tag beim Putzen, Einkaufen, Kochen und Waschen. Und ich merke zunehmend, dass es mich körperlich entlastet, sodass mein Bauch nicht mehr so oft hart wird. Langsam geht es in die heiße Phase. Wie lange halte ich noch bis zur Geburt durch? Ich versuche mir vorzustellen, wie unsere Babys aussehen werden und welche Charaktere in ihnen stecken. Uns steht eine sehr aufregende Zeit bevor … und ich freue mich, wenn ihr mich dabei begleitet. Bis bald! Eure Karin

„Herzlichen Glückwunsch! Sie sind schwanger!“ was last modified: Juli 7th, 2017 by ALVI – Alfred Viehhofer GmbH & Co. KG