Hurra! Geschafft!

Sie sind da – endlich! Jan und Marie haben zwar etwas klein, aber gesund und munter das Licht der Welt erblickt. Plötzlich ging alles ganz schnell. Bei meinem letzten Kontrollbesuch in der Klinik wollte mich mein Frauenarzt gleich dort behalten – um nichts zu riskieren, da vor allem Marie nicht im gewünschten Maße gewachsen war. Nach dem ersten Schock und den ersten Tränen fuhr ich also nach Hause um meine Kliniktasche zu holen und checkte abends wieder in der Klinik ein. Ab da standen dort dann täglich zweimal CTG und alle zwei Tage eine Ultraschalluntersuchung auf dem Programm. Den Rest des Tages verbrachte ich jeweils mit dem Lesen der neuesten Klatsch-Zeitschriften – so gut war ich noch nie über sämtliche europäische Königshäuser informiert :-)

Ganze fünf Tage vergingen so, bis mir der Arzt nach einer mittäglichen Untersuchung eröffnete, dass es am besten sei, die Zwillinge an selbigem Tag noch zu holen. Das war vielleicht ein Schock! Aber so hatte ich wenigstens nicht viel Zeit, aufgeregt zu sein. Ich hatte ja genug damit zu tun, meinem Mann Bescheid zu geben und sofort in die Klinik zu beordern und auch meine Eltern darüber zu informieren, dass sie in sehr naher Zukunft Großeltern werden. Dann machte ich mich auf Richtung Kreißsaal, wo mich schon eine Hebamme in Empfang nahm und mich über alles Weitere informierte. Mein Mann schaffte es rechtzeitig, durfte aber dann doch nicht mit in den OP, da der Kaiserschnitt in Vollnarkose durchgeführt werden musste. Ab da ging alles ganz schnell und unsere Zwillinge kamen zur Welt.

Leider konnte ich sie an dem Tag nicht gleich sehen, da sie erst einmal in die Kinderklinik gebracht werden mussten, da ihr Geburtsgewicht mit 1980 g (Marie) und 2450 g (Jan) noch recht niedrig war. Mein Mann durfte aber sofort mit in die Kinderklinik und brachte mir von dort nicht nur die Nachricht mit, dass beide gesund und munter sind, sondern überraschte mich auch gleich mit den ersten Fotos. So ging ein aufregender Tag zu Ende und ich schlief seit Langem einmal wieder äußert glücklich und zufrieden ein.

Hurra! Geschafft! was last modified: Juli 7th, 2017 by ALVI – Alfred Viehhofer GmbH & Co. KG