Kleiderwahlfrust!

Langsam aber sicher werden die Hosen zu eng. Und zwar nicht eine oder zwei. Sechs habe ich gestern aussortiert. Sechs! Die lagern jetzt in einer Kiste auf dem Speicher – in der Hoffnung, dass ich in einem Jahr wieder reinpasse. Dazu einige enge Sommer-Oberteile und T-Shirts, die mit wachsendem Bauch und Busen einfach zu kurz werden… Von den ganzen BHs ganz zu schweigen, in die ich jetzt schon nicht mehr reinpasse…

Ich habe allerdings das Glück, dass es in meiner Familie und dem Freundeskreis schon viele Schwangere gab. So kann ich mir das eine oder andere Stück Schwangerschaftsklamotte ausleihen. Von einer Freundin habe ich jetzt zwei Hosen, einen Rock und ein paar Blusen bekommen. Hier das Problem: Die Hosen sind jetzt wiederum noch viel zu weit! Also was ziehe ich nur an?

Rock mit Strumpfhose ist jetzt im Herbst eine gute Alternative. Aber warum nicht die Strumpfhose auch unter dünnen Hosen tragen? Auf die Idee kam ich, als ich an einem der letzten richtig warmen Tage nochmals in eine meiner geliebten Pluderhosen schlüpfte. Im Sommer geht für mich nichts über diese weiten, luftigen Hosen – egal ob kurz oder lang. Jetzt ist es zu kühl dafür. Aber da sie Gummizüge haben und am Bund oft sehr hoch geschnitten sind, sind sie mit einem Schwangerschaftsbauch wundervoll zu tragen. Leider gibt es sie nicht oder kaum in Geschäften zu kaufen. Zumindest habe ich keine gefunden. Denn ich habe schon im Sommer versucht, meine derartige Garderobe aufzustocken und bin in verschiedenen Städten kläglich gescheitert…  Manche alternative Läden führen die Stoffteile zwar – aber diese Geschäfte sind selten und die Hosen oft teuer. Und später im Jahr haben selbst die keine mehr, weil es schließlich Sommerhosen sind.

Also habe ich mich überwunden und entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten und Überzeugungen zwei im Internet bestellt (über Amazon beim Verkäufer „Guru-Shop“), die ich mit dicken Strumpfhosen auch jetzt noch tragen kann. Für alle, denen diese Kleidungsstücke nicht zu „alternativ“ sind oder einfach nicht gefallen kann ich diese Alternative zu herkömmlicher Schwangerschaftsmode nur empfehlen! Sie sind nicht nur ultra-bequem und in allen möglichen Farben und Formen zu haben. Man kann sie auch nach der Schwangerschaft im Sommer immer wieder rausholen.
Der Bauch kann also getrost weiter wachsen!
In diesem Sinne: Viel Spaß beim Stöbern!
Eure Karina

Kleiderwahlfrust! was last modified: Juli 7th, 2017 by ALVI – Alfred Viehhofer GmbH & Co. KG