Warum „zu warm“ so gefährlich ist.

Hebammen und Mediziner wissen: In überheizten Räumen kann die Aufwachreaktion des Babys behindert werden und gefährliche Überwärmung entstehen. Gleichzeitig fehlt es in zu warmen Zimmern oftmals am Luftaustausch und damit Sauerstoff – wodurch die Gefahr der CO2-Rückatmung steigt. Daher gilt im Babyzimmer: Lieber zu kalt als zu warm. Denn wenn es Ihrem Baby zu kalt sein sollte, wird es sich lautstark melden. Ist es ihm jedoch zu warm, wird der schützende Aufwachreflex unterdrückt – und das ist gefährlich.

Am gesündesten schlafen Babys bei einer Umgebungstemperatur zwischen 16 und 18° C. Steigt das Thermometer, sollte verstärkt auf eine gute Durchlüftung geachtet werden und Babys Kleidung angepasst werden.

Warum „zu warm“ so gefährlich ist. was last modified: August 31st, 2015 by ALVI – Alfred Viehhofer GmbH & Co. KG