Was unterscheidet die neue „BoxspringKids“ von anderen Matratzen?

Boxspring-Betten sind für ihren unnachahmlichen Liegekomfort bekannt. Das aus renommierten Hotels bekannte Prinzip der sorgfältig aufeinander abgestimmten Matratzenschichten findet auch in Privatschlafzimmern immer mehr Fans. Eltern, die diesen vitalen Liegekomfort für sich entdeckt haben, können nun auch ihren Nachwuchs damit ausstatten – ohne dass gleich das Bettgestell gewechselt werden muss: Mit der Matratzen-Innovation „BoxspringKids“ wird das Kinderbett zur Komfortzone – natürlich, wie von Alvi® gewohnt, mit der entsprechenden Sicherheitsausstattung.

Luftiger Liegekomfort für Baby und Junior

Die „BoxspringKids“ ist mit einem neuartigen 3-Schicht-Kern ausgestattet. Dabei konnte der konstruktionsbedingt schon sehr gute Durchlüftungsgrad einer Federkernmatratze noch weiter gesteigert werden – durch vertikale und horizontale Klimakanäle. Durch den intelligenten Aufbau ist ein herausragender Liegekomfort mit hoher Punktelastizität gewährleistet, der exakt auf die jeweilige Nutzungsphase abgestimmt ist.

Bei der Nutzung der Babyseite ruht das Kind auf einem integrierten Topper aus vertikal belüftetem Alvi® Komfortschaum, der wiederum auf der aktiven Federschicht liegt – die den vertikal belüfteten Wellen-Komfortschaum zur Basis hat. Diese Sandwich-Konstruktion wird ummantelt von einem hochwertigen Bezug. Die Komponenten sind so aufeinander abgestimmt, dass das Baby ein Höchstmaß an Liegekomfort genießt.

Die Juniorseite eröffnet sich durch einfaches Umdrehen der Matratze. Das Kleinkind ruht dann auf der Wellenoberfläche des vertikal belüfteten, formstabilen Komfortschaums, dessen mittlere Härte an den Entwicklungsgrad der kindlichen Wirbelsäule angepasst ist. Der Komfortschaum wird von den Tonnentaschenfedern unterstützt. Auf dem Lattenrost liegt die ehemalige Babyseite als Matratzenschoner.

Wie von Alvi gewohnt: maximale Sicherheit und Durchlüftung

Wie alle Alvi® Matratzen ist die neue „BoxspringKids“ mit einer umlaufenden Sicherheits-Trittkante ausgestattet, die das Einsinken am Rand und die damit verbundene Gefahr des Einquetschens von Kopf oder Füßchen verhindert.

Hochwertiger strukturgestrickter Bezug aus TENCEL®

Auch der Bezug wurde auf ein Maximum an Liegekomfort und Durchlüftung ausgelegt. Die Liegeflächen bestehen aus der „New Age Faser“ TENCEL® und sind nach dem Alvi® „Dry-Prinzip“ aufgebaut. Ein umlaufender Rand (Klima Control System) sorgt für eine noch bessere Be- und Entlüftung des Kerns.

TENCEL®, eine 100 % natürliche Faser aus nachwachsenden Rohstoffen, ist besonders hautsympathisch und klimaregulierend. Bei der „BoxspringKids“ ist der Bezug nicht gesteppt, sondern aufwendig strukturgestrickt – und dadurch noch weicher und anschmiegsamer.

Ein Alvi® Dry-Bezug besteht aus drei Schichten: Die oberste Schicht leitet Feuchtigkeit in die Mittelschicht, wo sie sich breitflächig verteilt und dadurch schnell verdunsten und abtrocknen kann, während der Matratzenkern durch ein wasserabweisendes und gleichzeitig luftdurchlässiges Gewebe geschützt wird und dadurch stets trocken bleibt – der Dry-Effekt.

Wie bei allen hochwertigen Alvi® Matratzen hat auch der Bezug der „BoxspringKids“ einen rundum laufenden Reißverschluss. So kann die eine Seite weiter genutzt werden, während die andere gewaschen wird.

Ausgezeichnet mit dem Gütezeichen der „Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR)“

Die Alvi® Matratze „BoxspringKids“ wurde mit dem begehrten Gütezeichen „AGR geprüft & empfohlen“ ausgezeichnet: Sie stützt nachweislich den kindlichen Körper punktelastisch und sorgt damit für gesunden Kinderschlaf.

Hier gibt’s mehr Informationen: zur „BoxspringKids“, zur AGR-Auszeichnung der „BoxspringKids“ sowie zum AGR-Prüfsiegel.

Was unterscheidet die neue „BoxspringKids“ von anderen Matratzen? was last modified: Juli 7th, 2017 by ALVI – Alfred Viehhofer GmbH & Co. KG