Wassereinlagerungen

Mit steigenden Temperaturen stieg jedoch gleichzeitig auch das Unwohlsein in mir – von heute auf morgen habe ich plötzlich Wasser in den Füßen und Händen. Ich dachte immer „das kann doch nicht so schlimm sein“ – jetzt weiß ich – es ist verdammt schlimm! :-( Man ist das blöd – es reicht ja wohl nicht, dass Frau in keinen Schuh mehr kommt, nein es tut zudem auch noch wirklich wirklich weh! Und außerdem sehe ich jeden Morgen erst mal zwei Stunden aus wie ein Zombie :-(. Dicke Tränensäcke, geschwollenes Gesicht, Hände, die ich fast nicht drehen kann, weil mir das Wasser die Sehnen abdrückt und Füße, auf denen ich laufe wie auf Eiern… Einen Trost gibt es für mich, es geht nämlich fast jeder Schwangeren so.

Meine Hebamme versucht mir mit Akupunktur zu helfen. Was mir wirklich gut hilft ist jedoch schwimmen, da habe ich 1-2 Tage Linderung vielleicht auch dank der Kühlung. Außerdem fühle ich mich im Wasser pudelwohl! Alles wird einfach mal für einen Moment entlastet. Das kann ich euch nur empfehlen!

Im Babycenter findet Ihr noch viele weitere Tipps, was man gegen Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft tun kann. Da gibt es ja tausend Möglichkeiten, die Linderung versprechen. Zum Beispiel nachts mit den Beinen nach oben schlafen oder sogar das Tragen von extra Stützstrümpfen für Schwangere wird hier empfohlen. Was ich Klasse finde ist die Idee der kühlenden Gurken-Maske… ich sag Euch, da fühlt man sich fast wie neu geboren – und verwöhnt seine Haut mit einer extra Portion Feuchtigkeit :-)

Habt Ihr noch Tipps, was ich gegen meine Wassereinlagerungen tun kann? Dann nur her damit!

Eure Nadja

Wassereinlagerungen was last modified: Juli 7th, 2017 by ALVI – Alfred Viehhofer GmbH & Co. KG