Welche Schlafsack-Größe braucht mein Baby?

Faustregel: Körperlänge – Kopflänge + 10 cm

So ermitteln Sie die richtige Schlafsack-Größe: Sie messen, wie groß Ihr Baby aktuell ist (vom Kopf bis zur Fußsohle), ziehen die Kopflänge ab … und addieren 10 cm „Bewegungsfreiheit“ dazu – schon haben Sie die ideale Baby-Mäxchen-Größe.

Noch einfacher geht’s mit unserem Größenrechner
Größenschema

Herauswachsen, nicht Hineinwachsen!

Bei einer Differenz von maximal 2 cm dürfen Sie zur nächsten Größe aufrunden (z. B. also von 54 cm auf Größe 56/62), ist die Differenz größer, runden Sie bitte unbedingt ab. Das Mäxchen darf keinesfalls zu groß sein, damit das Baby nicht hineinrutscht.

Wichtig ist auch, dass der Halsausschnitt nicht zu groß und nicht zu klein ist: Zwischen Nacken und Halsausschnitt sollte der Finger eines Erwachsenen passen.

Die richtige Passform ist entscheidend für die Sicherheit im Schlaf und für die Entstehung des Wohlfühlklimas: Einen zu großen Schlafsack kann das Baby nicht mit eigener Körperwärme füllen, was in kalten Nächten die Gefahr des Auskühlens mit sich bringt. Außerdem besteht die Gefahr, dass das Kind sich im Schlafsack verwickelt.

Welche Schlafsack-Größe braucht mein Baby? was last modified: Juli 7th, 2017 by ALVI – Alfred Viehhofer GmbH & Co. KG