Wie hart oder weich sollte eine Kindermatratze sein?

Wichtigstes Kriterium bei der Babymatratze: Sie sollte luftdurchlässig sein. Die Babyseiten aller Alvi® Matratzen sind nach diesen Anforderungen konzipiert. Alle unsere Kindermatratzen verfügen neben der weicheren Babyseite zusätzlich über eine festere Juniorseite (DUO-Prinzip), auf die später gewechselt werden kann.

Die Juniorseiten der Alvi® Matratzen sind etwas fester als die Babyseiten – und so aufgebaut, dass Kinder während der kompletten Nutzungsdauer optimal liegen: nicht zu hart und nicht zu weich, sondern optimal gestützt. Diesen ergonomischen Komfort erreichen wir durch hochqualitative Kerne, ausgeklügelte Matratzenschnitte bzw. Komfort-Federkerne (Boxspring Kids). Besonderen Liegekomfort bietet auch die Matratze Mia mit formgerechtem viskoelastischem Memoryschaum oder die Larino Duo mit hochwertigem 2-Schicht-Kern und Abstandsgewirke in luftiger Wabenstruktur.

Die Matratzen BoxspringKids, Air Sleep und Schlummerle Super Air haben sich in den anspruchsvollen Testverfahren des AGR (Aktion Gesunder Rücken e.V.) bewährt und sind mit dem begehrten Gütezeichen „AGR geprüft & empfohlen“ ausgezeichnet.

Wie hart oder weich sollte eine Kindermatratze sein? was last modified: Juli 7th, 2017 by ALVI – Alfred Viehhofer GmbH & Co. KG