Wir wären dann so weit!

Diese Woche hatten wir Baustelle: Das Bettchen, der Stubenwagen und viele andere Dinge sind eingetroffen. Das ist schon jetzt wie Weihnachten! Wir haben uns gleich drangemacht, alles aufzustellen. Wobei „wir“ natürlich völlig übertrieben ist. Ich darf bei solchen Aktivitäten selbstverständlich nicht mithelfen … Es könnte mir ja zu schwer werden, ich soll mich nicht so anstrengen und überhaupt – „jaja, Steve“. Der werdende Papa muss so was nämlich immer allein machen. Aber er meint es ja nur gut. Und es ist ja auch ein schönes Gefühl, so umsorgt zu werden.

Allerdings konnten wir uns an den Gedanken, dass unser kleines süßes Baby nicht bei uns im Zimmer schläft, einfach nicht gewöhnen. Und weil wir im oberen Stockwerk, wo später dann blog18_2.2Kinder- und Elternzimmer sein werden, ohnehin bautechnisch noch nicht fertig sind, schläft die Kleine anfangs noch bei uns in unserem jetzigen Schlafzimmer. Alles andere würde schlaflose Nächte bereiten – vor allem uns.

Einrichtungstechnisch ist bei uns also auch noch einiges zu erledigen. Da ich ein Faible für weiße Möbel habe, fiel die Wahl bei Bettchen und Stubenwagen natürlich auf die schönen weißen Varianten von Alvi. Und ich bin begeistert – genau so stell ich mir Babymöbel vor. Das Drumherum und Innendrin haben wir mit dem superschönen Elefanten-Design ausgesucht. Zum Reinbeißen süß! Bilder und Vorhänge müssen wir noch anbringen, aber Steve war schon ganz fleißig … und es geht immer weiter vorwärts!

blog18_3  blog18_4

Um es nicht noch spannender zu machen, erfahrt Ihr jetzt auch den Namen für die Kleine. Sie wird Aennie heißen. Gesprochen wird es englisch, also blog18_2.1„Änni“. Mir war klar, dass das ihr Name werden wird, als ich ihn das erste Mal aus Steves Mund gehört habe. Das passt! Und vielleicht könnt Ihr Euch vorstellen, wie das jetzt ist: Wir haben Aennie in 3D gesehen, sie tritt kräftig nach Papa und Katze, wenn diese dem Bauch nahe kommen, ihr Bettchen erwartet sie UND sie hat schon einen Namen. Mensch, jetzt könnte sie doch eigentlich mal kommen! Sie muss aber noch ein wenig wachsen, bevor wir sie in den Armen halten dürfen, hat quasi noch eine kleine Reise vor sich. Aber ihre Lungen und der Verdauungstrakt sind fast schon vollständig entwickelt!

blog18_5Also heißt es jetzt: Warten (puh, wenn ich eins wirklich hasse …) und Tee trinken beziehungsweise Gemüse knabbern. Apropos: Trotz wirklich gesunder Ernährung merke ich immer mehr die Gewichtszunahme. Sie ist ja ganz normal – aber es wird halt dadurch alles immer anstrengender. Aber jetzt bastle ich noch ein bisschen vor mich hin und pflege meinen immer größer werdenden Bauch. Der wird nächste Woche dann in Gips gehüllt!

Ich freu mich,
Eure Mau

Wir wären dann so weit! was last modified: Juli 7th, 2017 by ALVI – Alfred Viehhofer GmbH & Co. KG